Ruhestand. Und dann?

Wenn morgens der Wecker nicht mehr klingelt.

Der Eintritt in den Ruhestand und der Zeitpunkt, an dem die Kinder das Haus verlassen, sind oftmals tiefe Einschnitte im Leben eines Menschen. Der bis dahin durch Beruf und Familie gut durchstrukturierte Tagesablauf fällt weg, und auf einmal hat man ganz viel Zeit. Zeit, die man selbst sinnvoll nutzen und mit Leben füllen kann.

Noch einmal was Anderes machen, Neues kennen lernen und Menschen begegnen, die man zuvor nicht kannte. Für viele ist dieser Übergang eine Herausforderung und Chance zugleich. Aber wie stimmt man sich auf das Leben nach dem Beruf ein? Wann stellt man die Weichen? Und mit wem gestaltet man seine freie Zeit?

Wir möchten uns zur Ruhe setzen, ohne sitzen zu bleiben!

(Quelle: Broschüre der ZWAR-Zentralstelle NRW, Dortmund)

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online